Regionalgruppe Basel: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klimastreik Schweiz
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Organisations Kollektiv (OK))
K (Aktualisierung des Wikiartikels)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Die Regionalgruppe Basel umfasst sowohl den Kanton Basel-Stadt als auch den Kanton Basel-Land. Das Organisationskollektiv besteht  seit dem 18.10.2018 und der erste Streik fand am 21.10. statt. Wir organisieren verschiedenartige Aktionen von Demos bis zum symbolischen Todstellen. Unser Ziel ist es, auf den menschengemachten Klimawandel aufmerksam zu machen, die Bevölkerung zu sensibilisieren und die Politik, sowohl in Basel als auch national, wach zu rütteln. Es freut uns sehr, dass du dich über den Klimastreik in Basel informieren möchtest.
+
Die Regionalgruppe Basel umfasst sowohl den Kanton Basel-Stadt als auch den Kanton Basel-Land. Das Organisationskollektiv besteht  seit dem 18.10.2018 und der erste Streik fand am 21.10. statt. Wir organisieren verschiedenartige Aktionen von Demos bis zum symbolischen Todstellen. Unser Ziel ist es, auf die Klimakrise aufmerksam zu machen, die Bevölkerung zu sensibilisieren und die Politik, sowohl in Basel als auch national, wach zu rütteln. Es freut uns sehr, dass du dich über den Klimastreik in Basel informieren möchtest.
 +
 
 +
Das dieser Wiki-Artikel nicht sehr aktuell ist, informierst du dich am besten auf unserer Website oder kontaktierst uns dort: https://www.klimastreik-bs.ch/
  
 
Eine Liste, auf der alle relevanten Artikel für Basel sind, findest du in der [[:Kategorie:Basel|Kategorie Basel]].  
 
Eine Liste, auf der alle relevanten Artikel für Basel sind, findest du in der [[:Kategorie:Basel|Kategorie Basel]].  

Aktuelle Version vom 29. September 2020, 22:14 Uhr

Die Regionalgruppe Basel umfasst sowohl den Kanton Basel-Stadt als auch den Kanton Basel-Land. Das Organisationskollektiv besteht seit dem 18.10.2018 und der erste Streik fand am 21.10. statt. Wir organisieren verschiedenartige Aktionen von Demos bis zum symbolischen Todstellen. Unser Ziel ist es, auf die Klimakrise aufmerksam zu machen, die Bevölkerung zu sensibilisieren und die Politik, sowohl in Basel als auch national, wach zu rütteln. Es freut uns sehr, dass du dich über den Klimastreik in Basel informieren möchtest.

Das dieser Wiki-Artikel nicht sehr aktuell ist, informierst du dich am besten auf unserer Website oder kontaktierst uns dort: https://www.klimastreik-bs.ch/

Eine Liste, auf der alle relevanten Artikel für Basel sind, findest du in der Kategorie Basel.

Klimastreikbasellogo.jpg

Mitmachen

Wow, du hast es auf unsere Wiki-Seite geschafft. Wenn du nicht schon Teil des Organisationskollektivs von Klimastreik Basel bist, dann lies unbedingt weiter! Der Planet und der Klimastreik Basel brauchen dich. Wir sind immer auf der Suche nach Verstärkung! Deine organisatorischen, kreativen, technischen und sozialen Fähigkeiten sind bei uns gefragt.

Schreibe uns einfach eine E-Mail und komme an eine unserer Sitzungen oder Vollversammlungen. Wir freuen uns auf dich!

Entstehung

Alles kam im Dezember 2018 ins Rollen. Greta Thunberg streikte schon seit ein paar Monaten und Zürich hatte schon in der vorherigen Woche einen Streik, bei dem ca. 500 junge Menschen kamen, auf die Beine gestellt. Basel wollte natürlich Zürich zeigen, dass sie besser sind. Unser erste offizielle Treffen war am 18.12.2018 in der Mitte. Etwa 15 Leute kreuzten insgesamt auf und drei Tage später, am 21.10.2018, fand unser erster Streik statt mit über 1'000 Streikenden. Wir waren überwältig, weil wir nie im Leben gedacht hätten, dass so viele Leute kommen würden. Das war nur der Anfang: In den Weihnachtsferien wurde das erste Nationale Treffen in Zürich gehalten. Jugendliche aus der ganzen Schweiz kamen zusammen um sich über die Grundsätze und die Zukunft der Bewegung, die mittlerweile daraus geworden war, auszutauschen. Auch aus Basel waren Leute dabei. Die Motivation, etwas auf der Erde zu verändern, war riesig, diese brauchte es auch, um in Basel alles zu strukturieren und zu organisieren. So gab es zuerst nur ein Organisationskollektiv, das fast jede Woche eine Sitzung hatte, zu der jede*r kommen durfte. An genau so einer Sitzung beschlossen wir, eine Vollversammlung zu halten, um neue Leute zu mobilisieren und eine neue Struktur aufzubauen. Am 27.01.2019, nach dem zweiten Klimastreik in Basel, fand die erste Vollversammlung statt. Eine ganz neue Struktur entstand, aufgrund von ungefähr 25 Neuankömmlingen. Vorher hatten wir nur einen OK-Whatsappchat, danach bestanden wir aus mehreren verschiedenen AGs und einem Chat, in dem alle waren, um den Überblick zu behalten. Mit regelmässigen Sitzungen lief alles immer besser: Kontakt mit der Politik, Aktionen betreffend des Klimawandels, Klimastreiks/demos, das Klimaweekend, Kollaborationen mit Organisationen und Projekten, wie zum Beispiel am "Earth over shoot Day" das ökumenische Gebet im Basler Münster. Was natürlich nicht in Vergessen fallen darf, ist, dass Basel als erste schweizer Stadt den Klimanotstand mittels einer Resolution am 20. Februar ausrief.

Vor den Sommerferien gab es noch mal einen neuen OK-Whatsappchat, weil die allgemeine Übersicht und Motivation verloren gegangen war. Immer weniger Leute kamen an unsere Sitzungen, dadurch konnten wir auch keine Entscheidungen mehr an den Sitzungen fällen.

In den Sommerferien 2019 hatte der Klimastreik Basel Ferien, aber im August fuhren alle wieder auf 100%: Landklimademos, die spontane Amazonasaktion, bei der überraschenderweise 300 Leute auftauchten, die zweite Vollversammlung, ein Klimastreik am 20. September als Auftakt auf die internationale Klimaaktionswoche und dann natürlich sind über ~10'000 Leute am 28. September an die Klimademo des Wandels nach Bern gegangen. Trotzdem, auch nach der 3. Vollversammlung herrscht immer noch ein internes Chaos im Klimastreik Basel, das ein paar Leute zu beseitigen versuchen.

Verhaltenskodex

Im Klimastreik Basel behandeln sich alle gegenseitig mit Respekt, Akzeptanz und Toleranz in den Chats und während den Sitzungen. Wir tolerieren keine From von Diskriminierung, Blossstellungen, Beleidigungen, Verleumdungen und/oder Gewalt. Wir bewegen uns ausserhalb des binären Geschlechtersystems, so werden auch alle Personen mit dem gewünschten Pronomen angesprochen. Zu allerletzt wird stets die Genderstern-Schreibweise verwendet (Bsp.: Schüler*innen). Bitte haltet euch an diesen Verhaltenskodex, dies erleichtert uns allen die Zusammenarbeit und das Zusammensein.

Aktionskodex

Wir folgen dem nationalem Aktionskodex, sowie jede andere Regionalgruppe: Irgendwie auf den Aktionskodex verweisen?

Struktur & Organisation

Organisations Kollektiv (OK)

Das OK Basel ist ein Kollektiv, welches die Bewegung im Raum Basel vertritt und wichtige Entscheidungen trifft. Es ist für jeden offen, aber aktuell ist es ein einziges Chaos. Das OK gibt es seit der ersten Sitzung, auch wenn es seit dem deutlich gewachsen ist. Früher war es noch ein Organisationskomitee, das zu einem späteren Zeitpunkt umgeändert wurde zu Organisationskollektiv. Die Sitzungen des OKs finden jede zweite Woche statt, um angehäufte Anfragen, Vorschläge und Fragen zu bearbeiten. Dabei sind jeweils Delegierte der verschiedenen uAGs und AGs und Freiwillige. Das OK macht zur Zeit immer noch alles auf WhatsApp, aber bald verschieben wir alles auf Telegram und Discord.

Whatsapp

Es gibt mehrere Verteiler-Chats, in denen wir wichtige Informationen teilen und für Aktionen mobilisieren. Link zum einem der Verteiler-Chats: Zusätzlich dazu haben wir einen OK-Chat. Die einzelnen AGs haben jeweils auch eigene Chats. Bald ist alles auf Telegram und Discord.

Helfergruppe

Diese Gruppe ist für Leute, die nicht aktiv im OK mitarbeiten wollen, aber trotzdem der Bewegung helfen möchten.

Social Media

Wir mobilisieren nicht nur über unsere Verteiler-Chats auf WhatsApp sondern auch auf Instagram und Facebook. Unser Instagramaccount hält, vor allem die jungen Leute, auf dem Laufendem auf nationaler und kantonaler Ebene. Hier ist der Link zu unserem Insta: https://www.instagram.com/klimastreikbasel/. Die Facebook-Seite wurde mit der Erwachsenenbewegung in Basel zusammengelegt, deswegen heisst er auch Klimabewegung Basel. Erwachsenen sowie Leute vom Klimastreik Basel betreiben die Seite. Das ist der Link zu unserem FB-Account: https://www.facebook.com/klimastreikbasel/. Wenn irgendetwas falsch ist auf unserem Social Media, bitte meldet es direkt an uns, danke!

Klimabewegung Basel

In der Region Basel haben sich auch ein paar Erwachsene gefunden, die sich aktiv für das Klima einsetzten wollen.

Klimakrise Mahnwachen

Plenum

Arbeitsgruppen der Klimabewegung

Arbeitsgruppen (Basel)

Die einzelnen AGs und uAGs haben ebenfalls eigene Chats, um sich zu organisieren.

AG Koordination (internes)

Die AG Koordination ist in sechs uAGs aufgeteilt. Bei dieser AG geht es um die Kommunikation und Koordination innerhalb und ausserhalb des Klimastreiks Basel.


uAG VV (wird nach jeder VV neu besetzt)

Die uAG VV organisiert jeweils die Vollversammlung, die jeden Monat am ersten Sonntag stattfindet. Die Leute sollen immer routieren, dass nicht immer die selben Personen die VV planen. Bei einer VV braucht es jeweils 2 Leute, am besten eine Doppelspitze (Frau & Mann), die moderieren. Dann ist natürlich eine Lokation sehr nützlich. Es wäre schön, wenn die Lokation zentral ist und auch nichts kostet. Ein weiteres Detail wäre Essen.

uAG Struktur

Die uAG kümmert sich um den Aufbau und die Struktur des gesamten Klimastreiks Basel. Es ist eine sehr wichtige uAG, aber sobald alles läuft, wird sie nicht mehr so aktiv gebraucht. Die Leute in der uAG machen sich einfach Gedanken darüber, wie man des KS Basel am effektivsten strukturieren kann, damit die Arbeit produktiv und effizient erledigt werden kann. Sie bestimmt auch die Ziele und den Aufgabenbereich der einzelnen AGs und uAGs.

uAG Finanzen

Diese uAG ist eigentlich selbsterklärend. uAG Koordination mit Klimabewegung Da bis jetzt der Austausch unserer Erwachsenenbewegung vernachlässigt wurde, ist es höchste Zeit den Austausch zu intensivieren und aktiv zusammenzuarbeiten. Wir haben ja die gleichen Ziele und Forderungen. Diese uAG ist für die Koordination und Kommunikation zwischen diesen zwei Zweigen zuständig.

uAG Trinationaler Kontakt

In dieser uAG geht es auch um Koordination und Kommunikation, aber zwischen FFF Baden-Württenberg und FFF Elsass. Unsere Bewegung hat keine Landesgrenzen, deswegen ist der Austausch von höchster Wichtigkeit um der internationalen Bewegung noch einmal ein anderes Gewicht zu verleihen. uAG Care Team Das Care Team ist dazu da bei Sitzungen und Vollversammlungen ein angenehmes Klima zu schaffen und irgendwelche Unstimmigkeit zu schlichten. Ausserdem kann man die Personen im Care Team immer ansprechen oder anschreiben wenn sie mental oder sozial Probleme haben im Leben.


AG Kommunikation (externes)

uAG Mail

Die uAG Mail sorgt für einen flüssigen Mail-Austausch. Die meisten Anfragen für Sensibilisierungs/Aufklärungsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit oder persönliche Kritik, Fragen und Vorschläge werden über die Mail eingereicht. Unsere Mailadresse ist basel@climatestrike.ch.

uAG Kreativ

(z.B. Flyer, Social Media Graphiken, Logo usw. ; muss mit AG Aktivismus koordiniert werden) Wenn auch immer der Klimastreik Basel eine Grafik, Flyer, Poster oder Video braucht, wird die uAG Kreativ angefragt dies zu erledigen. In dieser uAG ist Kreativität und Innovation gefragt.

uAG Social Media

Die Leute in der uAG Social Media(Facebook&Instagram) kümmern sich um die Mobilisierung auf den Sozialen Medien. Das Ziel ist es, dass die Leute sich einfach und schnell über jegliche Aktionen, Streiks und Demos informieren können. Ein weiteres Anliegen der uAG SoMe ist es Neuigkeiten betreffen dem Klimawandel speziell in Basel, zum Teil auch auf nationaler Ebene, zu posten.

uAG Webseite

Die uAG Website kümmert sich um die Website, dass sie immer auf dem neuesten Stand ist und die Leute vergangene und kommende Sachen nachschauen können.

uAG Politik

Die uAG Politik ist bestimmt dafür, den Austausch zwischen uns und der kantonalen Politik zu halten. Wie in den vergangenen Monaten zählen dazu Treffen mit Politiker*innen und zum Beispiel unsere Resolution, mit der der Klimanotstand in Basel ausgerufen wurde.

uAG Medien

Die uAG Medien hat es mit der Presse zu tun. Interviews, Artikel, Dokus und Medienmitteilungen zählen zum Alltag in der uAG Medien. Als Person in der uAG Medien musst du einverstanden sein dein Gesicht der Öffentlichkeit zu zeigen, auch wenn es Ausnahmen gibt.

uAG Gewerkschaften (zusammen mit der Klimabewegung)

Diese uAG ist nur für den 15. Mai eröffnet worden, respektive für den Strike for future. Jede Region in der Schweiz ist selber zuständig mit den Gewerkschaften in Kontakt zu treten. Das ist die Aufgabe dieser uAG und es gehören auch nationale Treffen dazu um sich mit den anderen Teilen der Schweiz auszutauschen.

uAG Mobinachrichten (interne Mobilisierung)

Diese uAG ist zuständig Mobinachrichten zu schreiben oder auch nur raus zu schicken an die Verteiler-Chats. Dabei ist der Zeitpunkt, die Formulierungen und die Anzahl der Emojis Schlüssel. ;)

uAG Erziehungsdepartement

In dieser uAG geht es um den Austausch zwischen dem Erziehungsdepartement und den verschiedenen staatlichen Schulen in Basel. Im Moment wird diese uAG nicht aktiv gebraucht, weil die Frage der unentschuldigten Absenzen geklärt wurde. Die Situation kann sich aber jeden Augenblick ändern.


AG Aktivismus (koordiniert Aktionen/Ad-hoc AGs)

uAG Mobilisierung

Wir wollen natürlich, dass wir auch immer wieder neue Leute erreichen, darum müssen wir auch mit anderen Aktionen, nicht nur Streiks und Demos, das Interesse der Leute wecken. Sei es Müllsammeln, Die-Ins oder Kreidemal-Aktionen. In dieser uAG ist Kreativität und Mut gefragt. ;)

uAG Outreach

Die uAG Outreach kümmert sich um unsere Repräsentation bei Veranstaltungen. Die Anfragen, die meistens über die Mail kommen, werden an diese uAG weiter geleitet.

Temporäre uAGs (Ad-Hoc)

Diese verschiedenen uAGs sind für die Organisation von einmaligen Aktionen zuständig.So zum Beispiel Demonstrationen, Streiks etc.

Weblinks


Einzelnachweise