Vorgehen und Planung eines Workshops

Aus Klimastreik Schweiz
Version vom 16. Mai 2019, 14:56 Uhr von Florian (Diskussion | Beiträge) (kurze Überarbeitung, bessere Visulasierung, Klarstellug, dass diese Seite auf den Erfahrungen aus Zürich basieren)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Ablauf wurde nach dem Workshop ‘Klimagerechtigkeit’ in Zürich verfasst und basiert auf den Erfahrungen, die dort gemacht wurden. Ziel ist es, Abläufe und Dinge, die nicht vergessen gehen sollten, festzuhalten. Die Erkenntnisse sollten so für zukünftige Workshops zur Verfügung stehen.

Vorgehen Workshopplanung

  1. Gruppe zusammenstellen: Es bietet sich an, Personen aus der AG Education anzufragen, ob jemand mitwirken möchte.
  2. 1. Sitzung organisieren
    1. Festlegung des Termins für den Workshop
    2. Anfragen verschicken, um eine kostenlose Örtlichkeit zu mieten. In Zürich können zB folgende Orte angefragt werden:
      1. Bonlieu Genossenschaft für Wohnen und Kultur, Kochstrasse 2, 8004 Zürich, 044 242 71 26 [hier fand der Workshop vom 08.04.19 statt]
      2. aki, kath. Hochschulgemeinde, Hirschengraben 86, 8001 Zürich, 044 254 54 60, [[1]]
      3. Karl der Grosse: http://www.karldergrosse.ch/raummiete/, [[2]]
    3. Themen festlegen und Verantwortlichkeiten verteilen
  3. Beschrieb für Veranstaltung/Flyer erstellen
  4. Facebook Veranstaltung erstellen
  5. Flyer designen (und evtl. 100-500 Exemplare drucken)
  6. In Telegram Chats mobilisieren, indem der Flyer reingestellt wird
  7. Sitzung am Tag vor dem Workshop
    1. alles bereit? Verantwortlichkeiten klar? Material parat?
    2. Ein letzte Runde Mobilisierung in den Chats

Ablauf

Für den Workshop Klimagerechtigkeit in Zürich hat sich folgender Ablauf bewährt:

Begrüssung

10 min

1. Teil:

20 min Input, Verständnisfragen klären, Aufteilung in Gruppen

30-35 min Diskussionen in Kleingruppen

15 min Pause

2. Teil:

20 min Input, Verständnisfragen klären, Aufteilung in Gruppen

30-35 min Diskussionen in Kleingruppen

15 min Pause

Abschlussplenum

30 min