Sitzungsorganisation

Aus Klimastreik Schweiz
(Weitergeleitet von Sitzungsplanung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Um sich in den verschiedenen Arbeitgruppen auf nationaler und kantonaler bzw. regionaler Ebene auszutauschen, um zu planen und sich zu organisieren, werden Sitzungen durchgeführt. In der Regel nimmt nur ein Teil einer Arbeitsgruppe an der Sitzung teil. Dennoch muss gewährleistet werden, dass alle über die Beschlüsse, welche an der Sitzung entschieden wurden, informiert werden.

Planung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sitzungsleitung/Moderation erstellt in der Regel einen Doodle um den nächsten Sitzungstermin zu bestimmen und organisiere. Sobald das Datum gesetzt ist, wird ein Ort für das Treffen gesucht.

Im optimal Fall bereitet die Sitzungsleitung/Moderation eine Traktandenliste für die Sitzung vor. Die Traktandeliste wird für jede*n der*die etwas an der Sitzung besprechen möchte zugänglich gemacht. Jede Person darf ihre Punkte in die Traktandenliste eintragen. Wenn es sich um eine Sitzung handelt bei der es wichtig ist, dass alle Arbeitsgruppen vertreten sind ist die Sitzungsleitung/Moderation dafür verantwortlich, dass jede AG ihre Punkte einträgt. Jede AG ist dafür verantwortlich, dass jemand aus der AG an der Sitzung anwesend ist und über die Arbeit in der AG bericht erstattet. Die Sitzungsleitung/Moderation sortiert und ordnet die Traktandenliste im Vorhinein und gibt sie auch bereits einige Tage vor der Sitzung heraus.

Während der Sitzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzungsleitung/Moderation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In großen Sitzungen mit vielen Menschen ist es sinnvoll zwei Personen als Sitzungsleitung/Moderation zu haben. Die Sitzungsleitung/Moderation verhält sich während der ganzen Sitzung neutral. Sie achtet sich darauf, dass alle Menschen ausreden können und die Redner*innenliste eingehalten wird. Die Sitzungsleitung/Moderation versucht die Sitzung strukturiert zu halten.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sitzungsleitung/Moderation wird im Konsens angenommen.
  2. Die Sitzungsleitung erklärt nach welchen "Regeln" eine Sitzung abläuft.
    1. Man benutzt solidarische Sprache.
    2. Jede Person wird mit dem von ihr gewünschten Pronomen angesprochen.
    3. Jede*r gendert.
    4. Die Sitzungsleitung/Moderation erklärt was der Konsens ist.
    5. Die Handzeichen werden noch ein Mal erklärt.
    6. Menschen die noch nie an einer Sitzung waren sollen sich zu jemandem setzten der*die bereits länger dabei ist. Die neuen Menschen können sich bei Fragen an die jeweilige Person wenden. (Gotti/Götti System)
  3. Die Protokollführung wird bestimmt.
  4. Die Genderwatchprotokollführung wird bestimmt.
  5. Die Traktandenliste wird im Konsens angenommen, falls es Änderungsvorschläge gibt werden die vorher geändert.
  6. Rückblick auf die letzte Sitzung.
  7. Man geht alle Traktanden durch.
  8. Die Sitzungsleitung/Moderation der nächsten Sitzung wird bestimmt.
  9. Das Genderwatchprotokoll wird präsentiert.
  10. Macht euch bewusst, dass ihr eine riesige und wichtige Arbeit leistet!

Nach der Sitzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Protokoll wird nachbearbeitet und alle Mitglieder der AG per chat über Entscheidungen und Inhalt der Sitzung informiert. Mitglieder, welche nicht anwesend waren, lesen das Protokoll in Vorbereitung für die nächste Sitzung durch.